Bad Hair Day ?

Ihr kennt ihn alle... den berühmten Bad Hair Day!

Gefürchtet und ungeliebt.
Manchmal wollen die Haare einfach nicht so sitzen wie sie sollen.
Manchmal sind die Haare viel schneller fettig, als wir es eigentlich geplant hatten.
Manchmal, ja manchmal da kann man ganz schön wütend werden, weil diese eine Strähne wie eine Antenne in den Himmel zeigt.
Wir sagen: Kein Grund sich zu verstecken!
Es ist okay!
Deine Haare können nicht jeden Tag so aussehen, wie frisch gestylt. Du musst nicht jeden Tag Stunden aufbringen um eine tolle Frisur zu zaubern.
Deine Haare dürfen abstehen!
Möchtest du wissen, wie wir bei Fräulein Frieda einen Bad Hair Day lösen?
Dann pass mal auf :)

Frisurentipps um die Nerven zu schonen:

1. (MESSY) BUN

Binde deine Haare zu einem lockeren Dutt zusammen.
So hältst du nicht nur deine Haare im Zaum, sondern kannst auch abstehende Härchen in deine Frisur einarbeiten. Wie praktisch ist das denn?
Der messy bun ist total im Trend und Niemand wird bemerken, dass du eigentlich einen Bad Hair Day hast!

2. Haarband-Frisuren

Ein Haarband kann Wunder bewirken! Entweder du fügst deinem messy bun ein Haarband hinzu oder du lässt deine Haare dabei offen.
Das Haarband lässt Babyhaare oder einen fettigen Ansatz in nullkommanichts verschwinden!
Unser Tipp: Versuche doch auch mal dein Haarband in Flecht- oder Hochsteckfrisuren einzubinden!

3. Wenn gar nichts mehr geht...

...schnapp dir eine Beanie!


Unsere superleichten Bambus Beanies kannst du auch im Alltag tragen. Du kannst dein Haar entweder komplett verstecken oder deine Längen aus der Mütze herausschauen lassen.
Mit nur 50g sind unsere Beanies wunderbar dünn und leicht, sodass man fast vergessen könnte, dass man etwas auf dem Kopf trägt!
 
 Hast du noch weitere Tipps für Frisuren?
Lass es uns supergerne in den Kommentaren wissen!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft